Bett selber bauen - Endlich richtig Geld im Schlaf sparen

Im Schlafzimmer fehlt Stauraum, unter dem Bett ist Platz, aber es gibt kein passendes Bett? Gar kein Problem, wenn Du Dein Bett bauen und nach Deinen Vorstellungen gestaltet kannst. Individuell gestaffelte, selbstgebaute Holzbetten entsprechen exakt Deinen Bedürfnissen: Breite, Länge, Höhe, Nutzung des Raums darunter - alles bestimmt Du selbst. Und natürlich hast Du auch Einfluss darauf, welchen Farbton genau Dein Bett haben wird. Denn Du suchst die OSB-Platten aus, Du entscheidest Dich für einen natürlichen Look oder leicht tönende Öle oder Lasuren auf dem Holz. Es liegt an Dir - und es wird Dein Bett.

Zu den enormen Freiheiten in der Gestaltung kommt die finanzielle Freiheit: Ein stabiles Holzbett bauen ist billiger als ein massives Holzbett zu kaufen. Denn die Kosten für Material und Anleitung liegen grundsätzlich unter den Kosten für ein hochwertiges Massivholzbett im Fachhandel. Also los, an die Arbeit!

Bett selber bauen - So geht es!

Anleitung Schritt für Schritt: So solltest Du normalerweise vorgehen, wenn Du ein Holzbett selber bauen willst:

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, ein Bett zu bauen. Der erste Schritt besteht grundsätzlich darin, Maß zu nehmen. Bettgestelle in individueller Größe sind zwar fein, aber der Lattenrost muss auch passen. Da, wo das Bett später stehen soll, nimmst du maß. Lattenroste sind in der Regel 2 m lang und 80 cm, 90 cm oder 100 cm breit. Es gibt inzwischen auch Breiten von 120 cm, 140 cm und 160 cm. Du entscheidest Dich für die Größe, die am besten zu den ermittelten Maßen passt.

Im zweiten Schritt kaufst Du das Material, aus dem Du das Bett selber bauen willst. Mach Dir vorher am besten noch Gedanken, welche Hölzer dafür in Frage kommen. Eiche ist besonders langlebig, Kiefer lässt sich dagegen leicht bearbeiten. Buche ist ebenfalls sehr beliebt. Wie viel Material Du benötigst, hängt von den ermittelten Maßen ab. Für die Seitenbretter des Betts solltest Du immer zwei Zentimeter mehr rechnen als das Bett längs sein soll, die Bretter für Kopf- und Fußteil müssen etwa 6 cm länger sein als ermittelt. Das ist wichtig, damit die Matratze später gut auf dem Lattenrost liegt und nicht gequetscht wird. Zum Bettrahmen Bauen brauchst Du:

  • 2 Bretter für das Kopfteil und das Fußteil
  • 2 Bretter für die langen Seiten
  • 2 Latten, auf die Du später den Lattenrost auflegst (Längsseite des Betts)
  • Winkelverbinder
  • Balken für die Füße in gewünschter Höhe

Hast Du die Maße ermittelt, eine grobe Idee zum Aufbau Deines Betts entwickelt und das Material gekauft, musst Du das Holz vorbereiten. Das Holz wird mit Schleifpapier behandelt, angefeuchtet und noch einmal behandelt. Anschließend wird es gebeizt und lackiert. Danach montierst Du die Latten - jetzt bist Du schon mitten drin, Dein Bett selber zu bauen. Die Latten werden längst auf die Seitenteile des Betts geschraubt. Danach baust Du den Bettrahmen. Als nächstes wird der Lattenrost in das Bett eingebaut. Und das war es auch schon, Du bist fertig. Ein Bett selber bauen ist also gar nicht so kompliziert.

Bett selber bauen noch einfacher mit dem richtigen Plan

Zugegeben: So ein ganz individuell geplantes Holzbett ist etwas ganz Besonderes. Wir haben aber noch eine bessere Idee. Such Dir auf my-bauplan.com ein Bett aus, das Dir gefällt. Ermittle die Maße, die das Bett haben darf. Wie viel Standfläche hast Du zur Verfügung?

Wenn Du einen Plan gefunden hast, der Dir gefällt, lädst Du den Bauplan im Format .pdf herunter. Einmal ausdrucken, und dann kannst Du schon zum Baumarkt fahren. Dort legst du den Zuschnittplan vor und lässt Dir die individuellen Holz-Platten kostenfrei millimetergenau zuschneiden. Holz, Schrauben und andere Materialien kosten zusammen in der Regel unter 100 Euro. Du brauchst jetzt nur noch einen Akkuschrauber und einen Zollstock sowie einen Bleistift - und dann kannst Du Dein Bett selber bauen. Die Pläne von my-bauplan.com sind Schritt für Schritt in Bildern dargelegt und leicht verständlich.

Du benötigst für Dein Bett dann nur noch den Lattenrost und die Matratze - fertig!

Vorteile des eigenen Bettes

Kostengünstige Betten sind oft schlecht verarbeitet, bestehen aus minderwertigen Materialien, knarzen und sind instabil. Bei dem selbstgebauten Bett ist das kein Problem - und Du kannst den Raum unter Deinem Bett als Regal, Stauraum öde anderweitig nutzen. Das individuell gestaltete Bett ist wirklich Dein eigenes. Es ist ein Unikat, und Du kannst auf Deine Arbeit stolz sein. Schau Dich doch einfach mal auf my-bauplan.com um und hol Dir Inspiration.

Fazit: Bett selber bauen ist einfach und kostengünstig

Ein Bett selber bauen ist keine Zauberkunst. Es macht Spaß, ist kostengünstig und schnell erledigt. Du musst auch kein begnadeter Heimwerker sein, um Dir Dein Bett selber zu bauen. Ganz egal, wie Du es es angehst: Am Ende hast Du immer ein schönes, sehr individuelles und haltbares Bett für wenig Geld.

Älterer Eintrag Neuerer Eintrag