Fahrradtag – Schnell den Frühling genießen ohne lange zu suchen

Am kommenden Sonntag ist Fahrradtag. Das ist der Tag, der dem Fahrrad in Deutschland gewidmet ist. Woher der Tag genau kommt und was der genaue Hintergrund dazu war, ist leider nur sehr schemenhaft übermittelt. Vor allem, weil Anfang Juni bereits der weltweite Tag des Fahrrads ansteht und damit eine sehr ähnliche Veranstaltung ist.

Aber sollte man im Frühjahr auf irgendeinen Tag an der frischen Luft verzichten? Nein, und genau deshalb wollen wir den Fahrradtag zum Anlass nehmen den Drahtesel entsprechend zu würdigen. Oder eigentlich ist es viel mehr unsere Zeit, die wir würdigen und in Ehren halten sollten. Das Fahrrad ist schließlich ist ein hervorragendes Mittel um unsere Zeit an der frischen Luft zu verbringen und damit auch jederzeit für ausreichend Bewegung und Entspannung zu sorgen.

76.000.000 Fahrräder nur in Deutschland – sind wir einen Fahrrad-Nation?

Laut statista gab es Ende 2018  einen Fahrradbestand in Deutschland von knapp 76 Millionen. Was für eine riesige Zahl. Bei etwas über 84 Millionen Einwohnern bedeutet dies, das fast jeder Einwohner ein Fahrrad hat.

Kein Wunder eigentlich, denn in vielen Landstrichen Deutschlands sind die Ausflugsziele überaus attraktiv und gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Und gerade in der Diskussion um Abgase und Umweltschutz ist das Fahrrad natürlich ganz weit vorne mit dabei.

Fahrradfreundlichste Städte 2018

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, kurz ADFC, veröffentlicht alle zwei Jahre eine Statistik über die Fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands. Dabei geht es vor allem darum, wie in diesen Städte einerseits die Wege für Fahrradfahrer beschaffen sind aber auch viele weitere Einflussfaktoren, die das Fahren mit dem Fahrrad erleichtern – oder halt auch nicht.

In der Kategorie der Großstädte gewinnt dabei Bremen vor Hannover und Leipzig. Bei den Städte bis zu einer halben Million Einwohner liegt Karlsruhe vor Münster und Freiburg. Wer mehr dazu lesen will, findet hier die Details zu den Ergebnissen.

Münster, die Fahrradhauptstadt Deutschlands

Münster gilt als Studentenmetropole. Und als Fahrradhauptstadt. Im Ranking von 2018 ist Münster in seiner Kategorie auf Platz 2 und damit ganz vorne mit dabei. Und jeder, der schon einmal in Münster war weiß, wie man sich in der einer Fahrradmetropole fühlt.

Die Kombination aus Studenten und Fahrrädern ergibt kostentechnisch Sinn. Bei gerade einmal 311.000 Einwohner sind in Münster rund eine halbe Million Fahrräder registriert. Das bedeutet, das jeder Einwohner 1,5 Fahrräder besitzt. Neben der Begründung durch die Studenten hat die westfälische Stadt aber auch eine lange Fahrrad-Tradition.

Da stellt sich die Frage: Student + Fahrrad = Platz?

Studenten sind nicht unbedingt dafür bekannt in besonders großen Wohnungen zu leben. Die klassische „Studentenbude“ ist im Volksmund wohl eher eine kleine Wohnung mit wenig Platz. Wie passt es da zusammen, dass es gerad ein Münster so viele Studenten und gleichzeitig so viele Fahrräder gibt?

Scheinbar gelingt es den Studenten ihren Drahtesel platzsparend unterzubringen. Bei immerhin 330.000 gemeldeten Diebstählen ist zudem das Sicherheitsrisiko gleichermaßen groß, wenn das eigene Fahrrad einfach vor der Tür stehen bleibt.

In der Wohnung selbst ist das Fahrrad auch alles andere als praktisch. Gerade bei wenig Platz steht es doch an vielen Stellen einfach nur im Weg rum. Aber genau dafür haben wir uns von My-Bauplan eine Lösung ausgedacht. Denn wer hier alles miteinander kombiniert, nutzt den Platz optimal aus, ohne sein Fahrrad den Risiken der Straßen-Übernachtung auszusetzen.

Garderobe „Beicickle“ – das Fahrrad platzsparend mit in die Wohnung nehmen!

Unsere Garderobe „Beicickle“ löst genau dieses Platzproblem. Neben den typischen Sachen des täglichen Gebrauchs vor der Tür lässt sich in unserer Garderobe auch das Fahrrad platzsparend unterbringen. Auf einer Länge von fast zwei Metern lässt sich wohl jedes Fahrrad verstauen.

Warum also nicht zum Fahrradtag dem Fahrrad einen entsprechenden Unterstand in der eigenen, kleinen Bude bauen? Die Montage der Garderobe ist mit Hilfe der Anleitung einfach gestaltet und zudem auch, wie immer, besonders günstig gestaltet. Damit ist sie auch für die Studenten ohne Einschränkungen geeignet und löst das Platzproblem.

Wie auch immer ihr den Fahrradtag verbringt, genießt die Zeit entweder draußen mit dem Fahrrad unterwegs oder zu Hause beim Bau des neuen Unterstandes für das Fahrrad! Viel Spaß!

Älterer Eintrag